Kinderbetreuung (Stand 29.6.)

Die Kinderbetreuung in unseren Kinderhäusern ist schrittweise immer weiter geöffnet worden.
Ab dem 01.07.2020 dürfen nun wieder alle Kindergarten- und Krippenkinder Ihre Einrichtungen besuchen. 

Allerdings sind in den Kinderhäusern Maßnahmen zu treffen, um den Betrieb trotz Corona-Pandemie durchführen zu können. Dies führt zu coronabedingten Mehraufwendungen. Unsere Kinderhausleitungen und alle Mitarbeiterinnen versuchen den bestmöglichen Betrieb und Ablauf, zum Wohl der Kinder und unter Berücksichtigung des Arbeitsschutzes, zu gewährleisten. Zahlreiche Rahmenbedingungen sind hierbei zu berücksichtigen. Die hohe Einsatzbereitschaft des Personals am zeitlichen Limit und die gute Planung der Betreuung und des Organisationsablaufs führen zwar zu einem hohen Qualitätsstandard. Hierfür sind wir allen Mitarbeiterinnen sehr dankbar.

Alle Eltern wurden gesondert und im Speziellen informiert!

Leider kommt es trotzdem zu Einschränkungen, die voraussichtlich bis 31.8.2020 bestehen werden, z. B.

  • Eingeschränkte Öffnungszeiten
  • Mittagessen in mehreren Schichten
  • Kinder werden evtl. nicht in der gewohnten Gruppe und vom gewohnten Personal betreut
  • Gruppengemischte Randzeiten und gemischte Gartensituationen können nicht stattfinden
  • Die Bring- und Abholsituation ist gesondert geregelt

Grundsätzlich gilt weiterhin:
Es dürfen nur Kinder ohne Krankheitssymtome das Haus betreten. Sollten im Laufe des Tages Krankheitsanzeichen festgestellt werden, ist eine sofortige Abholung zwingend erforderlich. Dazu muss mindestens ein Elternteil dauerhaft, telefonisch, erreichbar sein!

 

Sicherlich wird es für die Kinder, aber auch für das pädagogische Personal, ein etwas anderer Start als wie gewohnt werden. Nichts desto trotz hoffen wir, dass die Kinder gerne und mit viel Freude in „ihr Kinderhaus“ zurückkommen werden. Das pädagogische Team wird versuchen so viel als möglich, den gewohnten Alltag mit den Kindern zu leben und die notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen für alle zu integrieren.

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 23. Juni 2020 Entscheidungen hinsichtlich dem Erlass von Benutzungsgebühren während der corona-bedingten Schließzeiten entschieden. Die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat Erdweg haben eine bestmögliche und unbürokratische Vorgehensweise für das komplexe Thema Benutzungsgebühren gefunden und dargelegt. Ziel war es, eine sozialverträgliche Lösung über alle Konstellationen für alle Eltern zu finden. Zu Hilfe kam hierbei auch das Angebot des Freistaates Bayern die Benutzungsgebühren, ebenfalls in pauschaler Form, für die Monate April, Mai und Juni den jeweiligen Trägern zu erstatten. Dies gilt jedoch nur für Kinder, die an keinem Tag des Monats eine Betreuung in Anspruch genommen haben. Der Gemeinderat hat entschieden, dass in diesen Fällen die Gemeinde Erdweg trotzdem auf die fälligen Gebühren verzichtet. Die Gemeinde Erdweg unterstützt die Eltern in dieser besonderen Zeit mit einer pauschalen und damit unkomplizierten Art und Weise, die zu einer finanziellen Entlastung der Eltern führt.

 

Bezüglich der Öffnungszeiten und der möglichen Kapazitäten zur Kinderbetreuung im August werden wir noch gesondert informieren. Ziel ist es, mehrere Schließtage zu vermeiden um eine Entlastung für Eltern anbieten zu können, die in Ihrem Beruf während der corona-bedingten Schließung viele Urlaubstage einbringen mussten. Die Planungen werden in den ersten zwei Juli-Wochen erfolgen.

 

Wir hoffen auf Verständnis für die Maßnahmen zum Wohle und Schutz der uns anvertrauten Kinder und unseres Personals. Vielen Dank!